Die Straße ist für alle da - auch für Fußgänger und Radfahrer. Mit der Novelle 2013 ist die Begegnungszone in die Straßenverkehrsordnung aufgenommen. Setzen Sie den nächsten Schritt und überdenken Sie verkehrsberuhigte Zonen in Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Jetzt anmelden

Verkehr belastet die Umwelt und die Lebensqualität. Verkehrsberuhigte Zonen schaffen Abhilfe. Ob Shared Space, Begegnungszone, Koexistenzzone oder Mischverkehrszone - all diese Schlagworte haben ein Ziel: den öffentlichen Straßenraum für Mobilitätsalternativen attraktiver und lebenswerter zu machen. Das Ortszentrum wird belebt und dadurch steigt die Lebensqualität in Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Shared Space - eine neue Perspektive?

  • Welche Straßenabschnitte sind zur Umgestaltung geeignet?
  • In welcher Form macht eine Begegnungszone Sinn für Ihre Stadt oder Gemeinde?
  • Wie profitiert Ihre Stadt oder Gemeinde von "shared space"?

Wichtig ist immer, dass die Lösung zu den örtlichen Gegebenheiten und Bedürfnissen passt. Nach verschiedensten Kriterien und örtlichen Begebenheiten empfiehlt der umwelt service salzburg - Berater die geeignetste verkehrsberuhigte Form für die Gemeinde. Der Experte erarbeitet eine Stärken- und Schwächenanalyse, gibt Maßnahmenempfehlungen und berechnet die Umwelteffekte.

Dies kann Basis für einen weiteren Planungsprozess sein, in den die Bevölkerung eingebunden wird.

20 Stunden - Nur die Hälfte zahlen

Die umweltfreundliche Fortbewegung in Ihrer Stadt, Gemeinde oder Region liegt dem umwelt service salzburg am Herzen. Daher fördert die eigenständige Institution 20 Stunden der vertiefenden Mobilitätsberatung zu verkehrsberuhigten Zonen zu 50 Prozent. Außerdem unterstützen Sie die Berater, geeignete Förderungen Ihrer klimafreundlichen Maßnahmen auszuschöpfen.

Jetzt anmelden

Informieren Sie sich hier! (PDF, 873kB)