Die Universität Salzburg ist mit knapp 15.000 Studierenden und 2.700 Mitarbeitern in Forschung, Lehre und Verwaltung die größte Bildungseinrichtung in Stadt und Land Salzburg.

Die Naturwissenschaftliche Fakultät geht auch im Umweltschutz mit gutem Beispiel voran, andere Fakultäten folgen.

Die Universität ist Preisträger der umwelt service salzburg gala 2014 in der Kategorie "Abfall und Ressourcen" und wurde von umwelt service salzburg Berater Ing. Erwin Bernsteiner, Büro für Umweltfragen, beraten.

Folgende Maßnahmen wurden an der gesamten Universität Salzburg umgesetzt:

  • Abfalltrennung
  • Farbleitsystem
  • Beschriftung
  • Information
  • Behälter für die getrennte Sammlung von Papier, PET und Restabfall im öffentlichen Bereich (Foyers, Audimax, grüner und blauer Hörsaal)
  • Altpapier-Sammlung flächendeckend in allen Büros (ausgewählter Fachbereiche)

Im Detail wurden mit Hilfe des umwelt service salzburg im Bereich Abfalltrennung an der NAWI folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Einführung eines Farbleitsystems im öffentlichen Bereich
  • detaillierte Beschriftung der Sammelinseln im öffentlichen Bereich
  • Information über Abfalltrennung im PGC Newsletter an alle Bediensteten und Studierenden
  • Erstellung eines "Leitfaden für eine umweltfreundliche Universität" mit extra Kapitel zu Abfallvermeidung -trennung & -entsorgung
  • 16 Abfallinseln Behälter (teilgesponsert durch die ARA) für die getrennte Sammlung von Papier, PET und Restabfall wurden im öffentlichen Bereich auf der NAWI an strategischen Hotspots aufgestellt (Galerien, Foyers, vor Audimax, grüner und blauer Hörsaal) und erfahren hohe Akzeptanz.
  • Altpapier- und Kartonsammlung wurde flächendeckend in allen Büros der NAWI eingeführt, Hartstyropor wird in den Labors getrennt gesammelt.
  • Erstellung eines neuen Abfallwirtschaftskonzeptes für die NAWI sowie die anderen Standorte der Uni mit Beratung durch das Umweltservice Salzburg
  • Umweltgerechte Entsorgung von chemischen Altlasten an der NAWI in 2013 – Abhaltung von 3 „ntsorgungs-Tagen" an den Standorten Hellbrunnerstraße und Billrothstraße. Abgabe von insgesamt 2.590 kg gefährlichen Stoffen aus Labors und anderen Bereichen
  • Auch an anderen Standorten der Universität werden derzeit moderne Abfalltrennsysteme mit Beratungshilfe des Umweltservice Salzburg eingeführt bzw. sind schon verwirklicht und wurden durch die Beratung des UUS fine getunt wie z.B. im Unipark, dem zweit-größten Gebäude der Universität

Wirkung der Maßnahme

  • Verringerung der Restabfallmengen durch Abfalltrennung

Investitionskosten

  • Sammelbehälter (Büros, Labors, Allgemeinbereich): 15.662,- EUR

Ergebnisse/ Umwelteffekt

  • Einsparung Restmüll 609.000 Liter/a (= 5.075 Abfallbehälter mit 120 Liter)
  • Kosteneinsparung 12.827,- EUR/a
  • Amortisation 1,22 Jahre

HINWEIS: erfolgreiches Abfalltrennsystem wird derzeit auch an div. anderen Fakultäten der Universität Salzburg eingeführt (10 Beratungen laufen).

Factsheet Universitaet Salzburg (PDF, 217kB)

Universtität Salzburg - NAWI
Videos aller Preisträger der Kategorie Abfall & Ressourcen