06.09.17

Interview mit Georg Maier, Inhaber des Grünen Hotel zur Post in Maxglan

15 Salzburger Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen verbindet vor allem Eines: Sie sind seit rund einem halben Jahr Partnerbetrieb der Klima- und Energiestrategie „Salzburg 2050“. Diese Unternehmen handeln besonders klima- und energiebewusst. Außerdem haben sie sich dazu entschlossen, mit der Unterstützung von umwelt service salzburg ein maßgeschneidertes Arbeitsprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz und des Klimaschutzes umzusetzen. Dafür erhalten die Unternehmen - neben einer umfangreichen Beratung - auch einen erhöhten Förderzuschuss.

Das grüne Bio-Hotel zur Post im Salzburger Stadtteil Maxglan ist seit genau einem Jahr „Salzburg2050“ - Partner. Inhaber Georg Maier gibt in diesem Interview Einblick in seine ganz eigene Hotelphilosophie.

Herr Maier, vor ziemlich genau einem Jahr haben Sie den Vertrag zur „Salzburger2050“ – Partnerschaft unterzeichnet. Welche Beweggründe hatten Sie, bei dieser Koalition dabei sein zu wollen?

Über die Medien wurde ich auf das Projekt „Salzburg2050“ aufmerksam. Mein Interesse wurde geweckt und ich habe mich gleich darüber informiert. Für mich war sofort klar, dass ich bei einem so wichtigen Projekt des Landes Salzburg zum Schutz unserer Umwelt von Anfang an mit dabei sein möchte.

Ihr Hotel trägt ja den Beinamen „das grüne Bio-Hotel“. Wie lautet Ihre eigene Interpretation dazu?

Auf hohem Niveau die österreichische Gastlichkeit zu leben und ohne Kompromisse so autark wie möglich zu sein. Ein schöner Nebeneffekt dazu: durch unseren ökologischen Einsatz, unsere Grundeinstellung sowie Lebensphilosophie setzen wir uns klar von den anderen, unzähligen Hotels in Salzburg ab.

Sie haben bereits zahlreiche klima- und umweltschonende Maßnahmen in ihrem Hotel umgesetzt, sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert, Träger des umwelt blatt salzburg usw. Gibt es noch weitere Pläne/Ziele für Sie und ihr Bio-Hotel?

Selbstverständlich. Mein Motto lautet: Stillstand ist Rückschritt. Momentan laufen unsere Bewerbungen für den „Sterne Award 2017“, den „Klimaschutzpreis 2017“ und für den „Lehrbetrieb des Jahres 2017“.  

Sie haben auf ihrer Website einen eigenen Blog mit Tipps und Tricks für einen nachhaltigeren Lebensstil. Was bedeutet Ihnen der Begriff „Nachhaltigkeit“ ?

Unser Credo lautet: Nicht etwa, dass man nicht einen guten Fang machte, wenn man einen Fischteil leerfischt. Nur gibt es dann im nächsten Jahr dort keine Fische mehr.
Der Inhalt dieses Ausspruchs sagt schon sehr viel über unsere, meine Lebenseinstellung aus. Der Begriff Nachhaltigkeit kommt aus der Forstwirtschaft. Es darf nicht mehr Holz gefällt werden, als nachwachsen kann. Das bedeutet, die natürliche Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems muss gegeben sein. Ich sehe mich als kleiner, aber wichtiger Teil dieses Systems.
Kurz gesagt, unsere Aufgabe ist es, unsere Erde für unsere Nachkommen so gut wie möglich zu erhalten. Es kann nicht sein, dass zwei bis drei Generationen unser Ökosystem bis zum Kollaps ausbeuten und ausnutzen. Daher unser Leitspruch: Das grüne Bio-Hotel zur Post – so können alle besser schlafen!

Alle 15 "SALZBURG 2050 Partnerbetriebe" auf einen Blick.

Weitere Informationen zum Programm "Salzburg2050 Partnerbetriebe" unter www.salzburg2050.at

Das Grüne Bio-Hotel zur Post