21.03.18

umwelt service salzburg verleiht Auszeichnungen für Maßnahmen, die sich lohnen

Ob KMU oder Großbetrieb, Produktion, Handel oder Dienstleistung - acht Salzburger Betriebe standen bei der umwelt service salzburg gala am 21. März 2018 im Rampenlicht. Bei aller Vielfalt verbindet sie ihr vorbildliches Engagement im Umweltschutz: Sie wurden von umwelt service salzburg beraten, haben vielfältige Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz umgesetzt und wurden deshalb mit dem umwelt blatt salzburg ausgezeichnet.

Verschiedenste Unternehmer, ein gemeinsamer Fokus 

Hinter den Preisträgern stehen vielseitige Menschen, die als Unternehmer betrieblichen Umweltschutz überzeugt vorantreiben. Ihre Erfolgsbeispiele zeigen, dass wirtschaftlicher Erfolg zunehmend bedeutet, umweltfreundlich und nachhaltig zu agieren. So bleiben sie wettbewerbsfähig und sind Vorbild für andere.

Vielseitige Umweltmaßnahmen, hohe Einsparungen

Alle Preisträger haben nach Beratungen durch das umwelt service salzburg eine breite Palette an Umweltmaßnahmen umgesetzt, wie zum Beispiel: Bauteilaktivierung, Wärmeräckgewinnung, Optimierung der Heizung und Druckluft, thermische Sanierung, Photovoltaik und LED, Elektromobilität, Abfallvermeidung und -trennung sowie Zertifizierungen mit Umweltzeichen, EMAS oder ISO 14001. 

"Wir sind heuer stolz auf die vielfältigen Umweltmaßnahmen unserer Preisträger. Sie haben sich außerordentlich engagiert und einen besonders effektvollen, unternehmerischen und technischen Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz gezeigt", freut sich Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin von umwelt service Salzburg.

Auch Umweltlandesrätin Dr. Astrid Rössler zeigt sich begeistert: "Die umwelt blätter salzburg sind jedes Jahr wieder der sichtbare Beweis, wie engagiert Salzburger Betriebe im Umweltschutz sind. Ganz besonders freuen mich in diesem Jahr die hohe Qualität und die Vielfalt der umgesetzten Umweltmaßnahmen. Auch wenn noch viel für uns alle zu tun ist - wir sind in Salzburg auf dem richtigen Weg: Vielfältiger Umweltschutz in allen Bereichen, in vielen verschiedenen Branchen und Unternehmen führt zu beeindruckenden, messbaren Ergebnissen und Einsparungen.

In der Kategorie Vielfalt punkteten Senoplast Klepsch und Steiner Haustechnik

  • Das mittelständische Bergheimer Unternehmen Steiner Haustechnik realisierte für seinen Neubau revolutionäre und innovative Maßnahmen: Die Energie für Wärme und Kühlung kommt großteils aus Bauteilaktivierung und Erdwärmenutzung. Zusätzlich wurden umfassende Maßnahmen quer durch alle Bereiche, unter anderem zu Ressourcenschonung und in der umweltfreundlichen Mobilität, umgesetzt.
  • Das 1965 gegründete Unternehmen Senoplast Klepsch aus Piesendorf war Vorreiter bei EMAS und einer der ersten Betriebe, die Umweltschutz forcieren. Das Familienunternehmen ist sich seit vielen Jahrzehnten seiner Verantwortung Mensch und Umwelt gegenüber bewusst und hat fast alles umgesetzt, was im betrieblichen Umweltschutz möglich ist - unter anderem bei der Energieeffizienz, aber auch rund um umweltfreundliche Mobilität, Umwelt-Zertifizierungen und Ressourcenschonung.

Dass Energieeffizienz und umweltfreundliche Mobilität im Umweltschutz eng zusammenspielen, bestätigt Mag. Horst Ebner, Vorstand der Salzburg AG: "Die ausgezeichneten Unternehmen der umwelt service salzburg gala zeigen durch ihre Umweltmaßnahmen, dass Energiewende immer auch eine Mobilitätswende sein muss. Die Salzburg AG forciert als Begleiter und Partner ihrer Kunden die Energiewende mit regionalen Schwerpunkten. Damit wir diese Energie- und Mobilitätswende schaffen und noch stärker auf erneuerbare Energien setzen, müssen wir alle an einem Strang ziehen: Energiewirtschaft, Industrie, Politik und Kunden - nur gemeinsam erreichen wir die Energieziele."

Für wirkungsvolle Energiemaßnahmen erhielten die Bäckerei Pföß, das Landhaus Gensbichler und die Hagleitner Hygiene GmbH das umwelt blatt salzburg

  • Die seit 145 Jahren bestehende Bäckerei Pföß in Elsbethen legt großen Wert auf Qualität und Effizienz - nicht nur beim Backen. Dementsprechend ist der Betrieb im Umweltschutz außerordentlich aktiv: Durch konsequente Wärmerückgewinnung im Neubau benötigt das Familienunternehmen beispielsweise dort keine zusätzliche Energie mehr für Warmwasser und Vorwärmung der Frischluft in der Backhalle.
  • Als Kleinstunternehmen hat das 1959 errichtete Landhaus Gensbichler in Saalbach-Hinterglemm Außerordentliches geleistet: Das Appartementhaus wurde erweitert, trotzdem ist der Heizbedarf um die Hälfte gesunken. Möglich wurde das unter anderem durch eine thermische Sanierung der Gebäudehülle, aber auch durch weitere Maßnahmen zur Energieeffizienz.
  • Umweltschonendes und nachhaltiges Wirtschaften lautet auch die Philosophie des Familienunternehmens Hagleitner Hygiene in Zell am See. Beeindruckende 720.000 Kilowattstunden Energie werden durch ein umfassendes Heiz- und Kühlkonzept in der neuen Produktionshalle jährlich eingespart. Das Gebäude wird ausschließlich durch Abwärme geheizt, das Warmwasser erwärmt sich durch Wärmerückgewinnung, eine PV-Anlage bringt zusätzliche, umweltfreundliche Energie. 

KommR Peter Genser, Vize-Präsident Wirtschaftskammer Salzburg freut sich über die Erfolge der Betriebe im Bundesland: "Salzburger Unternehmen agieren verantwortlich - gegenüber ihren Geschäftspartnern, Mitarbeitern, ihrem regionalen Umfeld, aber auch der Umwelt. Sie setzen wirtschaftliche und ökologische Ziele um, können dadurch optimistisch in die Zukunft blicken und bleiben wettbewerbsfähig. Dass dieser Weg erfolgreich ist, beweisen auch heuer wieder die prämierten Unternehmen der umwelt service salzburg gala. Sie ließen sich beraten und realisierten viele verschiedene Umweltmaßnahmen. Durch ihre Beteiligung am umwelt service salzburg forciert auch die WKS dieses unternehmerische Engagement vor allem in den Bereichen Energie und Mobilität."

Kategorie Ressourcen: LFS Tamsweg, GWS Integrative Betriebe Salzburg, Hotel Naturidyll Hotel Hammerschmiede

  • Als erste Schule im Lungau wurde die Landwirtschaftliche Fachschule Tamsweg mit dem Umweltzeichen zertifiziert. Unter den vielen Kriterien, die für die Zertifizierung erfüllt wurden, sind beispielsweise Wasserspartechniken, aber auch Abfalltrennsysteme sowie Maßnahmen, um Restmüll und Küchenabfälle zu vermeiden. Dadurch spart die Schule, die sich als Vorbild für seine Schüler sieht, jedes Jahr 280.000 Liter Trink- und Abwasser sowie 1.800 Kilo Lebensmittel.
  • Als größter, integrativer Betrieb Österreichs fühlen sich die GWS Geschützte Werkstätten - Integrative Betriebe Salzburg den Mitarbeitern und der Umwelt gegenüber verantwortlich. Mit Unterstützung von umwelt service salzburg konzentrierte man sich auf Abfalltrennung und -vermeidung, unter anderem durch ein Farbleitsystem. In Summe bringt das rund 15 Tonnen Abfall weniger pro Jahr.
  • Das Naturidyll Hotel Hammerschmiede in Anthering setzt bereits seit langem auf regionalen Umweltschutz, Gastfreundschaft und Wirtschaftlichkeit - bereits 1999 erhielt das Hotel im Wald das Österreichische Umweltzeichen Tourismus. Als erstes Hotel im Bundesland Salzburg wurde es 2004 mit dem Europäischen Umweltzeichen Tourismus ausgezeichnet, inzwischen ist man stolz auf die dritte Re-Zertifizierung. Mit der Umstellung auf Pellets und LED sowie Wassersparmaßnahmen werden jedes Jahr rund 120.000 Liter Wasser und 6.000 Kilowattstunden Strom weniger verbraucht.

Die Vorteile von Umweltzeichen, aber auch die erfolgreiche Entwicklung der Zertifizierungen in Salzburg fasst DI Andreas Tschulik, Leiter der Abteilung Betrieblicher Umweltschutz und Technologie im Umweltministerium, zusammen. "Seit 28 Jahren ist das Österreichische Umweltzeichen ein Garant für Umwelt- und Klimaschutz. Jedes Jahr wieder zeigen die ausgezeichneten Unternehmen bei der umwelt service salzburg gala, welche wichtige Rolle das Umweltzeichen im Umweltschutz spielt. Vor allem im Tourismus sind die Zahlen beeindruckend: Im Bundesland Salzburg gibt es 53 Betriebe, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert sind - das ist bundesweit der zweite Platz. Auf Platz 1 im Bundesländer-Vergleich steht Salzburg beim Europäischen Umweltzeichen - mit diesem sind 15 Salzburger Tourismus-Betriebe zertifiziert."

Umgesetzte Maßnahmen und Einsparungen 2017