Effiziente Logistik und alternative Antriebsformen senken nachhaltig Treibstoff- und Betriebskosten und schonen die Umwelt.

Jetzt anmelden

Berater für dieses Modul

Maximale Förderung:
bis zu 40 Stunden á 85 EURO
bis zu 1.700,- EURO - Fördersatz 50%
zertifiziert mit Umweltzeichen, EMAS; Salzburg2050 - Fördersatz 75%

In Zeiten hoher Energiepreise und zum Schutze der Umwelt ist eine vorausschauende, neutrale Analyse des Fuhrparks ein Gebot der Stunde. Effiziente Logistik, eine Reduktion der Transportkilometer und Vor- und Nachteile alternativer Antriebsformen werden von einem umwelt service salzburg - Berater aufgezeigt, dazugehörige Förderungen gefunden und Routen optimiert. Mit Elektro-, Hybrid- oder Erdgasfahrzeugen ergänzt durch ein Mehr an Fahrrad und ÖV  kann die Mobilität Ihres Betriebes ökologischer und ökonomischer gestaltet werden.

40 Beratungsstunden - nur die Hälfte zahlen

Bis zu 40 Beratungsstunden fördert das umwelt service salzburg zu 50 Prozent: Sie bezahlen also nur die Hälfte. EMAS- , Umweltzeichen-zertifizierte oder Salzburg2050- Partnerbetriebe bezahlen sogar nur ein Viertel der Beratungskosten.

Förderung der Umsetzung - von Bund und Land

Wie Sie die vorgeschlagenen Maßnahmen möglichst kostengünstig umsetzen, zeigt Ihnen Ihr kompetenter umwelt service salzburg-Berater. Er unterstützt Sie dabei, Zuschüsse für umweltfreundliche Investitionen aus verschiedenen Fördertöpfen zu erhalten. Bis zu 30 Prozent der umweltrelevanten Investitionskosten erhalten Sie vom Lebensministerium.

Die Vorteile der Fuhrparkanalyse im Überblick:

Sie sparen Geld:

  • Reduzierung der gefahrenen Kilometer
  • effiziente Planung der Logistik und Routen
  • Überblick über passende alternative Antriebsformen
  • bis zu 15% weniger Treibstoffverbrauch

Sie schützen die Umwelt:

  • weniger Luftschadstoffe wie CO2 (Kohlendioxid) und Stickoxide
  • weniger Lärm

Jetzt anmelden

Berater für dieses Modul

 

Antworten auf Fragen zum Beratungsablauf finden Sie in der 'Erklärung zum Beratungsablauf'.

Fuhrpark-Analyse fuer Betriebe (PDF, 664kB)