Ihr Betrieb hat maximal 20 Mitarbeiter? Unsere Beratung für Kleinbetriebe definiert Maßnahmen für mehr Energieeffizienz. Der Energiecheck ist die Voraussetzung für die Förderung umweltrelevanter Investitionen vom Land Salzburg.

Jetzt anmelden

Berater für dieses Modul

Ihre Vorteile:

  • energetische Grobanalyse Ihres Unternehmens: Wärme, Kälte, Lüftung, Druckluft und Beleuchtung
  • Vorschläge zur Energieoptimierung und zu alternativen Energieträgern
  • Überblick der Förderungen, die für die vorgeschlagenen Maßnahmen infrage kommen
  • Voraussetzung für die Förderung des Salzburger Wachstumsfonds für Investitionen in umweltrelevante Maßnahmen in der Höhe von 50 Prozent und maximal 5.000,-
  • Voraussetzung für Top-up-Förderungen für Kleinbetriebe der KPC

Wenn Sie die vorgeschlagenen Umweltmaßnahmen unserer Berater umsetzen und in umweltrelevante Maßnahmen investieren, senken Sie Ihre Kosten für Energie, Wärme und Kühlung, optimieren Ihre Energie- und Ressourceneffizienz und nutzen alternative Energieträger!  

Geförderte Beratung – unabhängig und produktneutral:
- maximal 8 Stunden à 85,- Euro
- Fördersatz 50 Prozent: maximal 340,- Euro
- Fördersatz 75 Prozent: maximal 510 Euro, für Unternehmen mit Umweltzeichen & EMAS sowie SALZBURG2050-Betriebe 

Analysen von Gebäude, Gebäudetechnik und Energiekosten
Ein umwelt service salzburg-Berater erstellt zunächst eine kurze Ist-Analyse: 

  • Gebäudehülle und Gebäudetechnik: Dämmung, Heizung und Heizungsinfrastruktur, Warmwasserbereitung, Klima-, Lüftungs- und Kältetechnik, Beleuchtung, Einsatz erneuerbarer Energieträger
  • Energieverbrauch und Energieträger: z.B. von Strom, Gas, Fernwärme

Maßnahmen für Energieeffizienz, alternative Energieträger und Ressourcenschonung
Aufbauend auf diesen Analysen schlägt Ihr Energieberater Maßnahmen vor, um Energie zu sparen und alternative Energieträger zu nutzen. Er berechnet außerdem die erwarteten Einsparungen in Euro und Kilowattstunden:

  • Gebäudehülle: Sanierung, Dämmung 
  • infrastrukturelle und technische Maßnahmen: Optimierung der Beleuchtung und Druckluft, Umwälzpumpen, Heizungsregelungen, Tausch von Heizungstechnologien etc.

Energiecheck: Basis für Landesförderung
Nach dem Energiecheck für Kleinbetriebe kann die Landesförderung des Salzburger Wachstumsfonds beantragt werden. Diese Förderung ermöglicht es Unternehmen im Bundesland Salzburg, energiesparende und umweltrelevante Maßnahmen zu realisieren:

  • Gefördert werden Investitionen von mindestens 2.000,- Euro.
  • Der höchste Fördersatz beträgt 50 Prozent der förderbaren Investitionskosten (maximal 5.000,- Euro).

Sie können alle vorgeschlagenen Maßnahmen untereinander kombinieren, allerdings sind keine Instandhaltungsmaßnahmen förderbar. Auf jeden Fall muss der Energiecheck für Kleinbetriebe vor der Umsetzung der geplanten Umweltmaßnahmen durchgeführt werden.

Sollten Ihre geplanten Umweltmaßnahmen umfangreicher sein, wird Ihnen eine weiterführende Beratung durch das umwelt service salzburg empfohlen.

So kommen Sie zu Ihrer Förderung:

  1. zum Energiecheck für Kleinbetriebe beim umwelt service salzburg anmelden
  2. nach Abschluss der Beratung Förderantrag stellen unter www.salzburg.gv.at/umweltinvestitionen
  3. Bericht des Energiechecks für Kleinbetriebe und Rechnungen der Richtlinie entsprechend einreichen

Sie haben Fragen zum Energiecheck für Kleinbetriebe?
Pascal Schweickhardt von umwelt service salzburg beantwortet sie gerne unter 0662-8888-439 oder pascal.schweickhardt@umweltservicesalzburg.at.

Mag. Tanja Tobanelli vom Land Salzburg (Salzburger Wachstumsfonds) steht Ihnen unter 0662-8042-3872 oder Tanja.tobanelli@salzburg.gv.at zur Verfügung.

Lesen Sie auch unsere Erfolgsbeispiele:
Zahlreiche Salzburger Unternehmen haben bereits vielfältige Umweltmaßnahmen umgesetzt - so bleiben sie wettbewerbsfähig, profitieren von Einsparungen und sind Vorreiter im Umweltschutz.

Bitte beachten Sie:
Energieeffizienzmaßnahmen (insbesondere geförderte Energieberatungen für KMU), die § 5 Abs. 1 Z 4 Bundes-Energieeffizienzgesetz (EEffG) entsprechen, werden gemäß § 27 Abs. 4 Z 2 EEffG zur Gänze der Umweltförderung im Inland als strategische Maßnahme angerechnet. Eine Anrechnung durch Dritte ist, auch anteilig, ausgeschlossen.

Jetzt anmelden

Berater für dieses Modul

 

Antworten auf Fragen zum Beratungsablauf finden Sie in der 'Erklärung zum Beratungsablauf'.