Hersteller von optischen Speichermedien setzt auf Umwelt- und Klimaschutz

Die Sony DADC ist einer der größten Hersteller von optischen Speichermedien. Hauptprozess am Standort Thalgau ist die Produktion von CDs, DVDs und Blu Ray-Discs mittels Spritzguss, sowie die darauffolgende Finalisierung sowie Bedruckung und Verpackung der Discs. Seit 2019 ist Sony ein Salzburg2050-Partnerbetrieb und hat (nicht nur) seitdem umfangreiche Projekte zur Energieeffizienz umgesetzt - und dafür erhalten sie nun das umwelt blatt salzburg 2020!

Film zu Sony DADC

Umwelt-Maßnahmen und Effekte

  • 45 MWh/a Stromeinsparung durch Optimierungen des Druckluftnetzes und Beleuchtungstausch
  • 840 MWh/a – 3% des Eigenverbrauchs an Strom aus erneuerbaren Energiequellen durch Errichtung einer 840kWp PV Anlage
  • 16000 m³/a Gaseinsparung durch Wärmerückgewinnung an den Kälteanlagen
  • Einsparung von 11000 l Treibstoff, 28 Tonnen CO2 und 192kg an Stickoxiden pro Jahr durch Anschaffung von Plug-In Fahrzeugen + Ladeinfrastruktur
  • E-PKWs und Ladestationen in Errichtung

Darüber hinaus...

  • Bluy Ray Abschaltung – ein Teilprojekt der „Eco Challenge“
  • Leckwasser Blu Ray Erfassung & Rückführung, 1.700 m³/a Einsparung
  • Promoting „Biodiversity“ – 10 Bienenstöcke und 24 Schafe am Werksgelände

Überzeugende Möglichkeiten, die zu wirkungsvollem Klimaschutz geführt haben. Sony DADC wurde begleitend beraten von

  • Martin Hinterndorfer, sattler energie consulting GmbH
  • Jürgen Rauter-Daghofer, Ingenieurbüro Rauter Energie
  • Markus Schuster, Herry Consult GmbH

aus dem Beraterpool von umwelt service salzburg.