Der Familienbetrieb aus Straßwalchen produziert klimafreundlich und effizient

Dem 1965 gegründeten Familienbetrieb Schlosserei Hasenöhrl ist es ein Anliegen, die Herstellung verschiedenster Maschinen, Baugruppen und Komponenten aus hochfesten Baustählen möglichst klimafreundlich zu produzieren. Und das zahlt sich nicht nur ökonomisch und ökologisch aus. Für ihr kontinuierliches Engagement in Umwelt- und Klimaschutz hat das Unternehmen aus Straßwalchen das umwelt blatt salzburg2021 erhalten.

Film zur "Schlosserei Hasenöhrl"

Umwelt-Maßnahmen und Effekte

  • 27 MWh/a - 26% des Eigenverbrauchs an Strom aus erneuerbaren Energiequellen durch Errichtung einer 27kwp Photovoltaik-Anlage
  • 18.000 Liter/a Heizöleinsparung durch Heizungsumstellung auf Biomasseheizung, zusätzlich: Tausch Heizungspumpen
  • 52 MWh/a Einsparung Heizenergieverbrauchs durch Deckenstrahlplatten statt Umluftheizung und Dachsanierung
  • Optimierung der Drucklufterzeuger
  • 1.700 Liter/a weniger Diesel durch Anschaffung E-Fahrzeug, E-Ladestation
  • Anschaffung 10 Jobräder + Radabstellanlagen

Darüber hinaus

  • Umluftfilterung Schweißrauch und Abwärmenutzung
  • Wärmepumpe Verwaltungsgebäude
  • Thermische Sanierung Bürotrakt
  • LED-Beleuchtung
  • E-Stapler

Überzeugende Möglichkeiten, die zu wirkungsvollem Klimaschutz geführt haben.
Die Schlosserei Hasenöhrl wurde begleitend beraten von

Dietmar Pevetz, ZT Pevetz
Gergely Kovacs, Ingenieurbüro S&T e.U.
Markus Schuster, Herry Consult GmbH
Erwin Bernsteiner, Büro für Umweltfragen

aus dem Beraterpool von umwelt service salzburg.