15.11.18

Auernig liefert in Zukunft "grün"

Niedrige Betriebskosten, vergünstigte steuerliche Abgaben, finanzielle Unterstützung und Energie beim Bremsen gewinnen – Elektro-Fahrzeuge haben viele Vorteile. Genau diese macht sich Stefan Auernig von „Feinkost Fleischerei Auernig“ in Hallwang zu Nutzen und ersetzt seinen bestehenden Fuhrpark Stück für Stück durch klimafreundliche Elektro-Fahrzeuge. Gut beraten durch einen Mobilitätsexperten und unterstützt von umwelt service salzburg kann Auernig sein Vorhaben mit Kilometer-Reduktion und Förderausschöpfung verbinden. Zumindest im Stadtgebiet von Salzburg wird also zukünftig „grün“ geliefert.

Durch den heißen Sommer – Stichwort Klimawandel – ist auch die richtige Fahrzeugwahl mehr ins Bewusstsein vieler Unternehmer gerückt. So hat sich auch Stefan Auernig Gedanken über Alternativen in der Mobilität gemacht. „Auf Grund der Salzburger Verkehrssituation, der ungewissen Zukunft von Dieselfahrzeugen und nicht zuletzt wegen der Umwelt, empfinde ich meinen Entschluss als richtig“, sagt Auernig. Seine Beweggründe, auf Elektro umzurüsten, sind genauso ökologisch wie wirtschaftlich. Durch Förderungen von Bund und Land wird der Umstieg auch für kleinere Betriebe leistbar, freut sich der Hallwanger Traditionsunternehmer. Die Anschaffung von neuen, leichten E-Nutzfahrzeugen (Klasse N1 > 2,5 Tonnen bis ≤ 3,5 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht) wird von Bund und Land Salzburg mit bis zu 45 Prozent der Anschaffungskosten gefördert (Maximal 30.000 Euro).

Dass sich die Umstellung auf ein Elektrofahrzeug für Auernig rechnet, belegen die Zahlen bei diesem einem Fahrzeug: 45 Prozent des Fahrzeug-Anschaffungswertes bedeuten für Auernig, dass die Fleischerei über 20.000,- Euro als nicht rückzahlbaren Zuschuss erhält! Bei den laufenden Betriebskosten reduzieren sich alleine die Treibstoffkosten um rund 1.500,- Euro (ca. 60 Prozent) Euro pro Jahr – die verringerten Service- und Versicherungskosten noch gar nicht eingerechnet. Aber auch die Umwelteffekte sind beachtlich: über 70 Prozent (ca. 12.000 kWh) weniger Energieverbrauch pro Jahr auf rund 5.100 kWh sowie eine rund 95prozentige (ca. 4.400 kg) reduzierte Emission von CO2 pro Jahr wird Stefan Auernig vorweisen können.

Raimund Wagner von Carsulting e.U. ist langjähriger Experte auf diesem Gebiet und Berater bei umwelt service salzburg. In seiner Mobilitätsberatung unterstützte er Stefan Auernig, wies ihn auf etwaige Hindernisse, wie zB das rechtzeitige Laden der Fahrzeuge, eine genaue Routenplanung oder stromsparende Fahrweise, hin. Außerdem: „Wenn man das Einsatzprofil seines Fuhrparks genau kennt, ergeben sich in einem weiteren Schritt jedenfalls Kosteneinsparungen“, ist Wagner überzeugt. Das immer größer werdende Angebot von E-Fahrzeugen macht den Umstieg zusätzlich attraktiv. Auch auf die derzeitige, erhöhte Fördermöglichkeit für Lade-Infrastrukturen macht Wagner aufmerksam. Die Kombination mit selbstproduzierten Sonnenstrom wäre leicht denkbar und eine Elektro-Lademöglichkeit vor dem Geschäft könnte Auernig als Service für seine Kunden zur Verfügung stellen. 

Der unabhängige Verein umwelt service salzburg organisiert Mobilitätsberatungen und fördert diese mit bis zu 1.700 Euro. Hier geht's zu Ihrer "Fuhrpark-Analyse für Betriebe"

Fleischerei & Feinkost Auernig
Carsulting e.U.