06.05.21

Radverkehrsinfrastruktur, Umsetzung von Sharing-Modellen, Kosten für immaterielle Leistungen - in klimaaktiv mobil gibt es derzeit wieder viele Fördermöglichkeiten

Im Tourismus- und Freizeitbereich sind beispielsweise folgende Maßnahmen förderungswürdig:

  • Maßnahmen zur Forcierung des Radverkehrs und der aktiven Mobilität
  • Mobilitätsmanagement für umweltfreundliche Personenmobilität
  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen
  • Kosten für im Zusammenhang mit den Investitionen und Betriebskosten stehenden immateriellen Leistungen

Einreichungen sind in Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Budgets bis längstens 28.02.2022 (12 Uhr) möglich.

Details zu diesen Fördermöglichkeiten finden Sie auf klimaaktiv mobil.

Neben diesen Förderungen für Mobilitätsmanagement stehen Ihnen für investive Mobilitätsmaßnahmen in Radinfrastruktur oder in die Anschaffung von Elektrofahrzeugen weitere attraktive Förderungen zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie hier.

"Wir möchten Gäste und Einheimische dabei unterstützen, das Auto stehenzulassen und auf den ÖV umzusteigen. Durch die von umwelt service salzburg vorgeschlagenen und von uns bereits umgesetzten Maßnahmen konnten bereits mehr als 300.000 Liter Treibstoff eingespart werden."
Geschäftsführerin Renate Ecker, Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH

Die Zell am See-Tourismus GmbH setzt zum Beispiel mit der "Sommercard" auf klimafreundliches Mobilitätsmanagement - und wurde dafür mit dem umwelt blatt salzburg 2017 ausgezeichnet. Welche weiteren Maßnahmen zur Auszeichnung beigetragen haben, können Sie hier nachlesen.

Sie wollen ebenfalls von der geförderten Mobilitätsberatung durch umwelt service salzburg profitieren? Mit "Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus" steigern Unternehmen die Urlaubs- und Lebensqualität in ihrer Region. Kontaktieren Sie unseren technischen Mitarbeiter Pascal Schweickhardt, er beantwortet ihre Fragen gerne unter 0662-8888-439 oder Pascal.schweickhardt@umweltservicesalzburg.at